Das Sand-Ritual bietet eine wunderbare Möglichkeit um in der freien Trauzeremonie die Vereinigung des Brautpaares darzustellen. Ihr benötigt dafür: Ein großes Glasgefäß, zwei kleine Gefäße, verschieden farbigen Deko-Sand und ein bisschen Hintergrundmusik für die Untermalung des Rituals.

Die verschiedenen Farben des Sands symbolisieren jeweils einen der beiden Partner und dessen Individualität. Das Brautpaar lässt den Sand (jeder jeweils seine Farbe) im eigenen Tempo ineinander fließen. Dabei entsteht ein ganz individuelles einzigartiges Kunstwerk, das durch das Zusammenspiel beider Farben erst entstehen kann. Zugleich sind aber beide Farben noch voneinander unterscheidbar. Denn auch in der engen Vereinigung der Ehe verschmilzt man ja nicht mit dem Partner, sondern behält auch weiterhin seine Individualität! Dieses kleine Kunstwerk ist ein wunderbares Andenken, welches das Brautpaar mit nach hause nimmt und so immer wieder daran erinnert wird, dass auch in der Ehe die Kunst darin besteht die ganz individuellen Eigenschaften beider Partner geduldig ineinander fließen und sich vermischen zu lassen – ohne sich selbst dabei aufzugeben!

Optional kann man dabei auch die Gäste mit einbeziehen. Diese erhalten entweder eine dritte “neutrale” Farbe oder erhalten je nach “Zugehörigkeit” die Farbe der Braut, bzw. des Bräutigams. Die Gäste können nun mit ihren kleinen Mengen Sand (z.B. in einem Reagenz- oder Schnapsglas) den Boden des Gefäßes bestreuen, sozusagen die Basis legen für das Zusammenspiel des Brautpaares.

[nggallery id=11]

Category
Tags

Comments are closed

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung