Heute hatte ich eine konkrete Anfrage eines Brautpaars für diese Hochzeitssendung auf Vox. Die Rede sei auch schon fertig und man suche einen Redner, der das fertige Manuskript „mit seiner Persönlichkeit ausfüllt“. Und da es ja auch Werbung für mich sei wollte man wissen, was denn mein bestes Angebot wäre. Darauf habe ich folgendes geantwortet:

„Es ist mit meiner Auffassung meines Berufes nicht vereinbar irgendeinen vorgefertigten Text „auszufüllen“, sondern mir ist es ganz wichtig die Traurede selbst zu konzipieren und gemeinsam mit dem Brautpaar zu gestalten. Das ist rein zeitlich der Hauptteil meiner Arbeit, der oft auch dem Brautpaar dazu dient die eigene Liebe zu reflektieren. Die Trauung an sich ist dann mehr oder minder „nur“ die Präsentation und der Vollzug des zuvor Erarbeiteten. So gesehen wäre das Vortragen einer fremden Rede auch keine Werbung für mich. Ich hoffe, Sie können meine Haltung nachvollziehen.“

Überhaupt finde ich es eine doofe Idee 4 Brautpaare jeweils am schönsten und unvergesslichen Tag der anderen Teilnehmer herumnörgeln zu lassen. Eine Hochzeit sollte so individuell sein, dass sie nicht mit anderen verglichen werden kann. Nur meine subjektive Meinung.

Tags

Comments are closed

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung